Der Undercut

Die trendige Frisur für Frauen

Bereits in den 80er und 90er Jahren war die Frisur Undercut, zu Deutsch "Unterschnitt" populär. Allerdings galt die Frisur eher als Szenefrisur und Aushängeschild bei Punks, Goth oder Anhängern der Metal-Musik. Doch weibliche Stars wie Miley Cyrus, Rhianna oder Avril Lavigne haben den Haarschnitt nun für sich entdeckt und den Undercut zu einem Revival bei den Frisuren für die Frau verholfen.

Mit den vielen verschiedenen Variationen des Undercut ist die Frisur zurzeit voll im Trend und ist sowohl straßen - als auch laufstegtauglich. Es ist also Zeit die verschiedenen Frisuren einmal zu testen.


Was ist der Undercut?

Beim klassischen Undercut wird die Behaarung bei der unteren Kopfhälfte, im Nacken und den Seiten rasiert oder auf wenige Millimeter gekürzt. Die oberen Kopfhaare werden allerdings lang gelassen und überdecken die kurzen Haarpartien zum Teil. Dabei stehen beide Haarebenen in einem starken Kontrast zueinander, was den Haarschnitt extrem charismatisch macht.

Besonders die trendige Frisur "Sidecut", eine Abwandlung des Undercut, ist der vor allem bei den "Stars" beliebt. Bei dieser Variante wird das Haar nur an einer Seite raspelkurz rasiert. Oft können Frauen mit der Frisur spielen und je nach Lust und Laune, die kurze Partie durch langes Deckhaar an einem Tag verstecken und an einem anderen Tag wieder gekonnt in Szene setzen.

Für wen ist der Undercut geeignet?

Die modernen Frisuren des Undercut eignen sich grundsätzlich für beide Geschlechter, wobei er bei Frauen wesentlich stärker verbreitet ist. Allerdings kommt es bei den verschiedenen Haarschnitten auf die Gesichtsform an. Da der Undercut ein extremer Haarschnitt ist, passt diese Frisur besonders zu Frauen mit weichen Gesichtszügen, welche leicht oval und nicht zu eckig sind. Ansonsten sollten Frauen mit dem Undercut auf ein feminines Make-Up oder Kleidung achten, sonst kann man leicht androgyn wirken.

Weiterhin ist wichtig, dass man für eine Undercut Frisur verhältnismäßig dichtes und dickes Haar hat. Durch die rasierten Partien fällt ein erheblicher Teil der Haare und damit auch Haarfülle weg. Frauen mit dünnem und feinem Haar sollten Abstand von den Undercut Frisuren halten.

Was ist beim Undercut zu beachten?

Die rasierten Bereiche müssen regelmäßig nachrasiert werden, sonst sieht die Frisur schnell ungeflegt aus. Die kurzen Partien sollten bei Frauen eine Länge von 5 - 8 Millimeter haben. Am besten wirkt der Haarschnitt, wenn die Kopfhaut bei den kurzen Haarstellen noch nicht durchscheint.

Aufpeppen kann man die verschiedenen Frisuren des Undercut noch mit einer schönen kräftigen Haarfarbe. Lange Haarpartien kann man immer noch zu einem Zopf zusammen binden, kurze Haarpartien durch verschiedene Styling Produkte nach oben, hinten oder zu einer Seite kämmen.

 

www.o2online.de

Fotos aus der Kategorie: Haare

Plus500 - Handel Online - Android, iPhone, iPad, Windows, Web - Aktien, Forex, Indizes, Rohstoffe - Ihr Kapital könnte gefährdet sein