zurück zur Übersicht

Achselhaare nennt man Haare, die in den Achselhöhlen von Menschen wachsen.

Diese Behaarung entwickelt sich während der Pubertät. Wie auch die Schamhaare sind Achselhaare einerseits ein optischer Reiz, wirken andererseits aber auch (durch bessere Verteilung) verstärkend bei der Entsendung von Sexual-Lockstoffen (Pheromonen). Auch Achselhaare können (wie Haupt- und Schamhaare) in Farbe, Form und Dichte individuell sehr unterschiedlich sein.

Inhaltsbersicht
    ·

 

 
Geschichte

In den meisten Kulturkreisen, etwa in Europa, USA oder im Orient, entfernen die meisten Frauen ihre Achselhaare. In Europa und Amerika geschieht dies vor allem aus Gründen der Ästhetik aber auch der Hygiene. In Deutschland war die Achselrasur bis vor etwa zwanzig Jahren eher selten, heute sind die meisten Frauen unter 40 Jahren unter den Achseln rasiert. Im Orient dagegen hat die Haarentfernung auch noch religiöse Gründe. Die Reinlichkeitsvorschriften des Islam verlangen die Entfernung der Achsel- und Schamhaare nach spätestens einem Monat. Dies gilt sowohl für Frauen als auch für Männer.

In Europa kommt die rasierte Achsel bei Männern erst in jüngster Zeit immer mehr in Mode.

 

 

Teile dieses Artikels stammen aus der freien Wikipedia und werden durch die GNU FDL lizensiert.

Plus500 - Handel Online - Android, iPhone, iPad, Windows, Web - Aktien, Forex, Indizes, Rohstoffe - Ihr Kapital könnte gefährdet sein