zurück zur Übersicht

Die Ganzkörperrasur ist die vollständige Entfernung der Körperhaare abwärts des Halses. Die kann sowohl als mittels eines Nassrasierers, als auch durch , zum Beispiel mit Wachs oder einem Epiliergerät, erfolgen. Eine andere Methode ist die Verwendung einer Enthaarungscreme.

Inhaltsbersicht
    ·
    ·

 

 
Verbreitung

In einigen Kulturen gilt die Ganzkörperrasur, vor allem bei Frauen, als selbstverständlich. Dazu zählen Teile Indiens, Afrikas, Brasiliens und viele islamisch geprägte Länder. Im Amazonasgebiet gibt es einige Indianerstämme, bei denen sich Frauen die gesamte Körperbehaarung auszupfen, etwa die Huaorani. In den meisten Regionen wird die Ganzkörperrasur jedoch nur von einer Minderheit der Bevölkerung praktiziert, darunter auch Europa, wo jedoch der Trend seit einigen Jahrzehnten ansteigend ist.

Die Armrasur, die ein essentieller Teil der Ganzkörperrasur ist, ist im Vergleich zur Achselhöhlenrasur, der Beinrasur und der Intimrasur in der westlichen Welt noch am wenigsten verbreitet. Die Achselhöhlen-, Bein- und Intimrasur gilt dagegen bei den heute 16- bis 30-Jährigen oft als normal, vor allem bei Frauen.

In den USA ist die Ganzkörperrasur heute sowohl bei Frauen als auch bei Männern weiter verbreitet als in Europa.

 
Historisches

Im alten Ägypten entfernten sich die Frauen aus ästhetischen Gründen die Schamhaare und auf Grabmalereien sind Sklavinnen zu sehen, die nur mit einem Perlengürtel bekleidet tanzen. Haare auf dem Venushügel hatten sie nicht, da dies damals einen stark erotischen Reiz auf die Männer ausübte.

Auf griechischen Vasenmalereien wurden Menschen meist nackt, und bis auf das Haupthaar, unbehaart dargestellt. Körperbehaarung, Schamhaar, ja selbst Bärte, galten bei den alten Griechen, zumindest in bestimmten Epochen, als barbarisch.

Auch Asiaten und Indianer, von der Natur sowieso nur mit einer geringen Genitalbehaarung bedacht, entfernten noch die letzten spärlichen Reste, weil das ihrem Schönheitsempfinden entsprach.

Mit der Ausbreitung des Islam im Mittelalter wurde die Intimrasur in weiten Teilen Nordafrikas, des Mittleren Ostens und sogar Südeuropa eingeführt. In den Serails moslemischer Herrscher gab es extra ausgebildete Eunuchen, die den Konkubinen täglich den Körper, und vor allem den Schambereich rasierten.

Die Hauptgründe für die Entfernung der Körperhaare waren damals vor allen Dingen hygienischer und ästhetischer Natur, während heutzutage die Ganzkörperrasur, besonders bei der Minderheit von Männern, die sie praktiziert, eher einen sexuellen Reiz ausübt.

 

 

Teile dieses Artikels stammen aus der freien Wikipedia und werden durch die GNU FDL lizensiert.

Plus500 - Handel Online - Android, iPhone, iPad, Windows, Web - Aktien, Forex, Indizes, Rohstoffe - Ihr Kapital könnte gefährdet sein