zurück zur Übersicht

Das Haarspray wurde 1955 erfunden und erstmals vermarktet.

Die technische Voraussetzung für das Haarspray war die Erfindung der Sprühdose, die Flüssigkeit zerstäuben konnte, diese Technik wurde von dem US-Amerikaner Robert Abplanalp 1953 mit dem Ein-Zoll-Ventil erfunden.

Inhaltsbersicht
    ·
    ·

 

 
Geschichte

Als Rohstoff für die Herstellung von Haarspray diente zunächst das Sekret der Schellacklaus (aus ihr wurde auch die Schallplatte hergestellt), versetzt mit Parfüm-Ölen mit Moschusbestandteilen sowie mit den Treibgasen FCKW (Fluorchlorkohlenwasserstoffe), welche in den 1980er Jahren wegen der Umweltbelastung sehr umstritten waren. Alle Bestandteile wurden mittlerweile durch andere Materialien ersetzt.

 
Wirkung

Das Haarspray wirkt wie ein Haarnetz und kann wieder ausgewaschen werden.

Viele (auch bekannte) Frauen nutzten und nutzen das Haarspray für das Haarstyling bzw. feste Frisuren. In den 1970er und 1980er Jahren hat das Haarspray eine Renaissance unter Punkern und Poppern erlebt. Eine ähnliche Wirkung kann auch mit Haargel erzielt werden.

 

 

Teile dieses Artikels stammen aus der freien Wikipedia und werden durch die GNU FDL lizensiert.

Plus500 - Handel Online - Android, iPhone, iPad, Windows, Web - Aktien, Forex, Indizes, Rohstoffe - Ihr Kapital könnte gefährdet sein